Habitate

Um die eingeschliffenen Lebensweisen geht es, Lebenswelten im Kleinen, und was sie bedingt, variiert, faltet, knotet.

Aus dem Großen und Ganzen kommend, der Welt über und unter Tage.

Der Geruch von zweihundert Mündern, die in einem Kapellenrundbau das „Gegrüßet seist du, Maria“ murmeln.

 

Advertisements

Ein letztes Mal Dampfmaschine

Es ist vorbei mit der Energieversorgung aus der Kohle. Das ist gut. 2018 werden in diesem Land die letzten Gruben geschlossen. Die Familien der ehemals im Bergbau angestellten Bergleute erhalten dann zum letzten Mal ihre traditionellen Kohlenpakete.

In Saar-Lor-Lux hat der industriell betriebene Bergbau die Landschaft geformt wie keine andere menschliche Art des Wirtschaftens zuvor. Rissig der Boden; Häuser schwimmen auf Ebenen so schief. Es wird einem schwindlig in ihrem Inneren.

Die weithin sichtbare Hinterlassenschaft jedoch ist die Schlackenhalde. Sie ist der menschengemachte Berg, an dem die entfesselte Energie der Mensch-Maschine-Allianz als der neuen Errungenschaft der Industrialisierung sichtbar wird.

Idee von Die Drei daher: Ein letztes Mal Dampfmaschine; zeigen, was ging.

 

Alte Schale Ammonit

Spirale und Welle, universale Muster des Unendlichen.

Während Farne das Gros der fossilen Abdrucke auf den Halden in Saar-Lor-Lux ausmachen, finden sich die alten Schalen der Ammoniten in beeindruckender Form und Größe in England.

Der Lord Blandford muss also schon aus Yorkshire kommen und anderswo Kohlenminen geöffnet haben.

 

 

Barbara

Der Schnappschuss aus Stiring-Wendel hatte es vorweg genommen. In diesem Jahr wird der Roman fertig, Arbeitstitel Die Drei. Barbara spielt darin eine große Rolle. Sie ist die Schutzheilige der Mädchen und der Bergmänner.

In Steinkohle-Regionen gibt es den Brauch, am 4. Dezember, dem Barbaratag, Zweige vom Kirschbaum abzuschneiden. An Heiligabend sollen sie blühen.

Die erste Knospe öffnete sich diesmal zu Silvester.