Ein letztes Mal Dampfmaschine

Es ist vorbei mit der Energieversorgung aus der Kohle. Das ist gut. 2018 werden in diesem Land die letzten Gruben geschlossen. Die Familien der ehemals im Bergbau angestellten Bergleute erhalten dann zum letzten Mal ihre traditionellen Kohlenpakete.

In Saar-Lor-Lux hat der industriell betriebene Bergbau die Landschaft geformt wie keine andere menschliche Art des Wirtschaftens zuvor. Rissig der Boden; Häuser schwimmen auf Ebenen so schief. Es wird einem schwindlig in ihrem Inneren.

Die weithin sichtbare Hinterlassenschaft jedoch ist die Schlackenhalde. Sie ist der menschengemachte Berg, an dem die entfesselte Energie der Mensch-Maschine-Allianz als der neuen Errungenschaft der Industrialisierung sichtbar wird.

Idee von Die Drei daher: Ein letztes Mal Dampfmaschine; zeigen, was ging.

 

Advertisements

Veröffentlicht von

Christoph Braun

Christoph Braun, geboren 1970 in Friedrcihsthal/ Saar, lebt in Berlin. Er verantwortet das Musikprogramm des Festivals Theaterformen in Niedersachsen. Nach "Hacken – Leben auf dem Land in der digitalen Gegenwart" (2012, Klett-Cotta) folgt 2016 die Arbeit am Roman "Rafi, Franzi und Michi reisen durch die rosa Halde" – zweiter Teil einer Trilogie über die Zeitalter der Industrie und der Kommunikation. Einen Dramaturgie-Container zum Text bietet Brauns Blog textezurpopmusik.wordpress.com.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s